Meinung

Ich stelle mir derzeit immer mal wieder die Frage, wie viel Leid muss die Menschheit noch ertragen, bis die Menschen verstehen, dass das Problem nicht die Religion, Abstammung oder der Stand ist. Die meisten Probleme welche wir heute haben und in der Vergangenheit hatten, waren immer Verteilungsprobleme.

Ich stelle mir desweiteren die Frage, was ist schief gelaufen in den letzten Jahren in diesem Land? Und mir fallen dazu spontan zwei Dinge ein. Erstens hat man in den letzten Jahren dafür gesorgt, im Besonderen durch politische Entscheidungen, dass die Vermögen immer schneller von unten nach oben gewandert sind.

Zum Zweiten habe ich den Eindruck, dass das Bildungsniveau in unserem Land in den letzten Jahren immer weiter gesunken ist.

Zusammenfassend kann ich nur feststellen: Die meisten Menschen in Deutschland werden immer ärmer und ungebildeter.

Schaut man zurück in die Geschichte, um zu sehen was dies für Auswirkungen haben könnte, sehe ich dort in der Jüngsten die Mobilmachung vor einem Krieg. In solchen Zeiten benötigte man immer einen großen ungebildeten Teil an Bevölkerung um eine allgemeine Zustimmung für einen kriegerischen Akt gegen eine andere Nation durchzusetzen.

Allerdings gibt es einen entscheidenden Unterschied gegenüber zu früher. Die Wahl der Waffen, welche heute gefährlicher und vernichtender sind, als dies vor ein paar Jahrhunderten noch der Fall war.

Wird die Geschichte deswegen neu geschrieben. Ich denke nein, denn auch wenn sich die Technik in den letzten Jahrhunderten massiv weiter entwickelt hat, haben es die Menschen nicht. Der Großteil der Menschen sind immer noch getrieben von zwei grundlegenden menschlichen Eigenschaften: Angst und Gier.

350.000 Werbespots

Dank Andreas Alexander Müller darf ich mich gerade mit interessanten Infos zur USA rumschlagen. So lese ich gerade im Buch von Bill Bryson, dass der durchschnittliche Amerikaner bis zu seinem 18. Lebensjahr rund 350.000 Werbespots im Fernsehen gesehen. Wohlgemerkt wir reden hier nur vom Fernsehen.

Als alter Zahlenjunkie habe ich da gleich mal den Taschenrechner gezückt und mal angenommen, dass der durchschnittliche Werbespot 20 Sekunden läuft. Auf Basis dieser Annahme schauen sich die Amerikaner bis zu ihrem 18. 1.944 Stunden lang nur Werbespots an. Das sind rund 81 Tage! Wow, was für eine Zeitverschwendung!