Umweltschutz und Tierwelt in der Sowjetunion

„Alle Lebewesen die unseren Planeten besiedeln sind unikal, wertvoll durch ihre Unwiederholbarkeit. Haben wir einmal ihr Aussterben zugelassen, können wir sie nie mehr zurückholen. Das Verschwinden einer jeden Säugetier- oder Vogelart muss als außerordentliches Ereignis für die gesamte Menschheit angesehen werden.“ Diese Zeilen, die heute größere Bedeutung besitzen denn je, standen in einem Briefmarkensammelheft aus dem Jahr 1973.

Das Sammelheft welches 1973 von der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft herausgegeben wurde, beschäftigt sich mit der Tierwelt in der UdSSR. Leider fehlen in dem Heft diverse Briefmarken, was jedoch den Informationsgehalt nicht einschränkt. In dem Heft werden insgesamt 20 Tiere vorgestellt, darunter Exoten wie der große Ölfisch, der Froschzahnmolch, das Desman und die Eiderente. Zu jedem Tier gibt es kurze Erläuterungen, wo sie zu finden sind und wie sie sich fortpflanzen.

Auf den ersten Seiten erhält man zudem Informationen über die Entwicklung des Umweltschutzes in der Sowjetunion, wie diese entstand und welche ersten Schritte zur Arterhaltung unternommen wurden. Im mittleren Teil des Heftes findet man die Reservate, die damals in der UdSSR existierten. Am Ende des Heftes geht man letztendlich noch auf die Umweltschutzmaßnahmen am Baikalsee ein.

tierwelt_01-minitierwelt_02-minitierwelt_03-mini
silberreiherrussischer stoer-waxdicklachseiderente

biberdesmanzobelelch

saiga-antilopekulantierwelt_14-mini

ussuri-tigerriesenseeadlerseeotternoerdlicher-seebaer

eisbaerlevante-ottervierzehen-schildkroetefroschzahnmolch

baikalrobbegrosser-oelfischtierwelt_25-minitierwelt_26-mini

Ein Gedanke zu “Umweltschutz und Tierwelt in der Sowjetunion

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>