Was verdient eine Bank an 10.000 Euro Sparguthaben?

Auf spiegel.de beschäftigte sich Christian Kirchner mit dem Gewinnsparen der Postbank. Dabei fand er heraus, dass die beworbenen 2,75 Prozent Zinsen für eine Sparsumme von 10.000 Euro selbst im günstigsten Fall nicht erreicht werden können. Trotzdem betreibt die Postbank scheinbar einen immensen Aufwand um an die Sparguthaben neuer Kunden zu kommen. Da stell ich mir doch die Frage warum und was verdient eine Postbank eigentlich an einem Sparguthaben von 10.000 Euro? Weiterlesen

Die Geldschöpfung von Banken – Teil 2 – Fiktion und Realität

In einem vergangenen Beitrag zum Thema der Geldschöpfung von Banken, habe ich die praktischen Erfahrungen von Helmut Creutz und seine Meinung zu diesem Thema vorgestellt. In der letzten Zeit erhielt dieser Beitrag einige Kommentare, in dem man diese Erfahrungen versuchte mit Belegen von Dokumentationen zu wiederlegen. Diese Belege sorgten auch bei mir erneut für Verwirrung, weswegen ich mich noch einmal damit beschäftigte und mit einem Ex-Banker über die Geldschöpfung von Banken sprach. Ich hoffe mit diesem Beitrag kann ich jetzt endlich etwas Licht ins Dunkel bringen. Weiterlesen

Warum wirbt man für die neue Rundfunkgebühr?

Die öffentlich Rechtlichen schalten derzeit Werbung für die Rundfunkgebühr. Aber warum?, diese Frage stelle ich mir ernsthaft. Handelt es sich bei der Rundfunkgebühr nicht um eine Abgabe die jeder Haushalt zahlen muss, egal ob Empfangsgerät oder nicht? Und wenn dies so ist, wieso wirbt man dann für eine Gebühr, die eh einer Art von Steuer gleichkommt? Weiterlesen

Verzicht auf Kreditrückzahlung als Geschäftsmodell

Der Begriff der notleidenden Kredite, ist seit ein paar Jahren und durch die Finanzkrise auch in der breiten Bevölkerung angekommen. Dabei handelt es sich um Kredite, die vom Kreditnehmer nicht mehr getilgt werden können. Diese Kredite versuchen Banken an eine so genannte “Bad Bank” auszulagern und somit aus ihren Bücher zu tilgen. Die Bad Bank wiederum muss jedoch ebenfalls diese Kredite verwalten und ist deswegen dazu übergegangen diese Kredite billigst weiter zu verkaufen, was am Ende den Verzicht auf die nahezu vollständige Kreditsumme durch den Schuldner bedeuten könnte. Weiterlesen

Aufruf zum Widerstand? – Wie die neue Google Bildersuche polarisiert

Die Debatte um die neue Google Bildersuche löste im Web einen wahren Flächenbrand aus. Auch Martin Missfeld, meiner Meinung nach der Bilder-Guru in Deutschland ;), der erst vor Kurzem äußerte, er klingt sich aus dieser Diskussion aus, wird immer wieder in die Debatte hineingezogen. Gemäß den Worten aus dem Paten 3: “Da denkt man man wäre draußen und dann ziehen die einen wieder hinein.” Ich kann die Diskussion um die neue Bildersuche sehr gut verstehen. Und schlage mich gerne auf die Seite derjenigen, die etwas gegen diese neue Form der Suche unternehmen. Trotzdem bin ich der Meinung, die Schlacht die hier geschlagen wird, kann Google nur nützen. Ändern wird sich nichts, solange nicht die Nutzer wegbrechen. Weiterlesen

Erfolgeich beschissen oder wie man mit dem Geschäft, Geschäft macht

Der Trend, Bezahlklos in Kaufhäusern zu etablieren, hält an. Vor knapp zwei Jahren entdeckte ich diesen Trend in München. Jetzt hat er auch die sächsische Landeshauptstadt erreicht. Ich empfinde diese Entwicklung als blanke Sauerei. Mit der Notdurft der Menschen die dicke Kohle zu verdienen ist in meine Augen einfach nur unmenschlich. Im Besonderen dann, wenn, wie in Kaufhäusern, an jeder Ecke reichlich Flüssigkeiten ausgeschenkt werden. Dass man nach dem Getränkekonsum zwangsläufig zum Klokonsumenten wird, ist fast so sicher wie das Amen in der Kirche. Traurig nur, dass der Gesetzgeber bereits vor Jahren hierfür Tür und Tor öffnete. Weiterlesen