Im Würgegriff unserer Denkstrukturen – Griechenland erhitzt die Gemüter

Liest man in der derzeitigen Berichterstattung über Griechenland zwischen den Zeilen, darf man sich berechtigterweise fragen, warum ein solcher Wirbel um einen Staatsbankrott gemacht wird. Was ist an einem Bankrott so schlimm, dass man einen ganzen Kontinent in seinem Bann zieht? Letztendlich geht es doch bei einem Bankrott immer nur um Geld und nicht mehr. Doch genau diesem Mysterium unterstellen wir eine ungeahnte Macht, die wir nicht zu spüren bekommen wollen.

Weiterlesen

Hilfe, ich brauche einen Schrank

Es soll ja Menschen geben, welche sich ihre Möbel noch im Fachhandel organisieren oder dafür gleich zu Ikea rennen, nur in der Hoffnung wieder eines der beliebten 0815-Stücke zu ergattern, die man in jedem zweiten Haushalt vorfindet. ;) Zum Glück ist einer meiner besten Freunde Möbelbauer und aus diesem Grund kann ich mir meine Möbelstücke individuell zusammen schrauben lassen. Natürlich immer unter der Voraussetzung, ich darf mitschrauben und sägen. Vor kurzem installierten wir auf diesem Weg einen neuen Schrank in meiner Wohnung mit den schiefen Wänden. Die Bauanleitung dazu möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Weiterlesen

Volkskunst aus der UdSSR

Eines der unzähligen Sammelhefte, welche in der DDR durch die DSF erschienen, beschäftigte sich mit der Volkskunst aus der UdSSR. Das Heft welches 1974 aufgelegt wurde, behandelte dabei nicht nur die typischen sowjetischen Handarbeiten, sondern beschreibt zum Teil auch sehr genau, die geschichtliche Entwicklung der jeweiligen Kunstwerke. Ein Beispiel ist hierfür die Matrjoschka, die erstmals 1922 das Licht der Welt erblickte. Als damaliges Spielzeug, geschaffen von Majorow für die Kinder seines Heimatdorfes Merinowa im Gebiet von Gorki, eroberte diese Figur auch die Ostblockstaaten. Heute findet man sie immer noch als typisches russisches Souvenir in den jeweiligen Geschäften.

Weiterlesen

Riesterverträge: Betrug am Staat oder geniale Lobbyarbeit?

Die Frage ob sich Riesterverträge wirklich lohnen, stelle ich mir schon seit einer geraumen Zeit. Glaubt man der allgemeinen Meinung, dann dürfte dies der Fall. Sichere Renditen, staatlicher Bonus, Absetzbarkeit der Beiträge, dies klingt alles wie eine Geschichte aus Grimms Märchen. Und ich gebe zu bis vor zwei Jahren glaubte ich auch noch an die Mär des ewigen Wachstums. Doch seit der letzten Finanzkrise änderte sich dies schlagartig. Was zuvor noch wie die eierlegende Wollmilchsau aussah, entpuppt sich für mich immer mehr als ein Betrug an der Bürgergemeinschaft oder eben nur als eine geniale Lobbyarbeit.

Weiterlesen

Selbstauskunft von Auskunfteien jetzt kostenlos anfordern

Ich glaube es gibt kaum einen Deutschen, der das 18. Lebensjahr bereits vollendete und über den nicht in irgendeiner Auskunftei, irgendwelche Daten gespeichert sind. Dies fängt bereits mit dem Kauf des ersten eigenen Handys an. Bevor man ein solches Gerät erhält, stimmt man der Einholung einer Auskunft über seine Person zu. Bei einem Kredit oder einer Finanzierung geht es dann sogar ans Eingemachte. Denn neben der Auskunft erfolgt meistens auch gleich noch ein Eintrag in die Auskunftei. Doch auch mit weniger aufregenden Finanzgeschäften verewigt man seinen Namen in diesen privatwirtschaftlich geführten Registern. Damit man in Zukunft kontrollieren kann, was da so alles in den Dateien gespeichert wurde, darf man seit dem 01. April dieses Jahres einmal jährlich kostenfrei eine Selbstauskunft anfordern.

Weiterlesen

Ökologische Fußabdruck – Das Ende des Homo Sapiens oder die Zukunft der Erde?

Eins kann ich mit Sicherheit sagen, wenn man sich nahezu täglich aufmerksam im Internet bewegt, stößt man immer wieder auf Dinge von denen man spürte, diese existieren, jedoch sie bisher nicht in Worten fassen konnte. Eins davon ist die Zukunft unseres Planeten. Zum Beispiel die CO2 Debatte, die jeder kennt. Die Meinungen zu diesem Thema könnten nicht weiter auseinander differenzieren. Und auch ich glaube nicht an eine Klimabeeinflussung des Menschen durch CO2. Was mir jedoch mein logischer Menschenverstand verrät, ist die nachhaltige Beeinflussung der Erde aufgrund unserer Existenz. Ein Schweizer und ein Brite schufen hierfür einen Namen, den ökologischen Fußabdruck.

Weiterlesen

Umweltschutz und Tierwelt in der Sowjetunion

„Alle Lebewesen die unseren Planeten besiedeln sind unikal, wertvoll durch ihre Unwiederholbarkeit. Haben wir einmal ihr Aussterben zugelassen, können wir sie nie mehr zurückholen. Das Verschwinden einer jeden Säugetier- oder Vogelart muss als außerordentliches Ereignis für die gesamte Menschheit angesehen werden.“ Diese Zeilen, die heute größere Bedeutung besitzen denn je, standen in einem Briefmarkensammelheft aus dem Jahr 1973.

Weiterlesen